Inzidenz stabil unter 100: Ende der Testpflicht im Erlebnis-Zoo

Diese Lockerungen gelten mit dem Ende der Bundesnotbremse im Zoo

Erleichterung im Erlebnis-Zoo Hannover: Die Region Hannover ist keine Hochinzidenz-Kommune mehr. Das hat sie am Mittwoch bekanntgegeben, nachdem der Inzidenzwert in der Region an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 lag und auch aktuell die Tendenz ‚sinkend‘ zeigt. Ab Donnerstag löst nun die Niedersächsische Corona-Verordnung die zurzeit geltende Notbremse der Bundesregierung ab. Für den Zoobesuch bedeutet das: Beim Einlass entfällt der Nachweis eines bestätigten negativen Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

„Wir sind sehr erleichtert“, so Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff, „und freuen uns, unseren Zoobesuchern wieder einen vereinfachten Zutritt zu einem Spaziergang durch den Zoo ermöglichen zu können.“

Seit Einführung der Testpflicht verzeichnet der Zoo einen starken Rückgang der Besucherzahlen, der auch mit wirtschaftlichen Herausforderungen verbunden ist. Mit den Lockerungen wächst beim Zoo-Team nun die Hoffnung auf eine besucherstarke Sommersaison, die am Pfingstwochenende mit vorsichtigem Schwung beginnen könnte. „Unser etabliertes Hygienekonzept besteht natürlich weiterhin und sorgt für einen sicheren Zoobesuch für unsere Gäste,“ sagt Casdorff.

Gorilla_Erlebnis-Zoo Hannover

Die niedersächsische Verordnung erlaubt die Zoo-Öffnung ohne Testpflicht, allerdings bei nur maximal 50-prozentiger Kapazität. Daher benötigen Tagesgäste nach wie vor ein termingebundenes Ticket, Jahreskarteninhaber eine kostenlose Zutrittsberechtigung. Die Maskenpflicht behält der Zoo ebenfalls bei.

Auch die Außengastronomie im Zoo darf aufgrund der niedrigeren Inzidenzwerte wieder öffnen. Allerdings benötigen die Gäste hier laut Verordnung weiterhin einen negativen Test-, Impf- oder Genesungsnachweis. „Das Gastro-Team ist begeistert, nach so langer Zeit wieder Gäste begrüßen zu dürfen und ihnen vorsichtig ein Stück Normalität zurückzubringen,“ freut sich der Zoo-Geschäftsführer – auch wenn die Zoo-Gastronomie ab Freitag zunächst nur im Außenbereich der Yukon Market Hall mit einem ersten gastronomischen Angebot öffnet. Die Kontaktverfolgung wird durch die luca App oder die Corona-Warn-App sichergestellt. Die gewohnten To-Go-Angebote bleiben für alle Zoobesucher bestehen.