Altdeutsches schwarzbuntes Niederungsrind

Bos taurus f. dom

Die altdeutschen schwarzbunten Niederungsrinder auf Meyers Hof sind echte Raritäten. Diese alte Hausrind-Rasse steht als "gefährdet" auf der Roten Liste der Haustierrassen Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

Steckbrief

Lebensraum
Europa

Größe
150 cm hoch
 

Tragzeit
280 Tage

Nahrung
Gras, Heu

Gewicht
500 bis 650 kg (Kühe) bzw.
1000 bis 1150 kg (Bulle)

Lebenserwartung
bis 35 Jahre in menschlicher Obhut

Echte Raritäten

Das Schwarzbunte Niederungsrind bildet in ihrer modernen Zuchtform die am häufigsten vertretene Rasse der Erde. Doch mit den altdeutschen Schwarzbunten reiner Abstammung zeigt der Erlebnis-Zoo Hannover echte Raritäten, deren Bestand stark gefährdet ist. Diese alte Rasse ist zwar robust und vielseitig, kann aber in der modernen Viehwirtschaft mit spezialisierten Hochleistungsrassen nicht mehr mithalten.

Wiederholte Mahlzeit

Rinder haben eine sehr bewegliche Zunge, mit der sie das Gras abzupfen. Dazu strecken sie die Zunge seitlich aus dem Maul, umschlingen mit ihr ein Pflanzenbüschel und ziehen es ins Maul. Während wir Menschen unser Essen kauen und hinunterschlucken, kauen Kühe ihre Nahrung mehrmals wieder. Das passiert meist im Liegen. Teile des Vormageninhaltes gelangen dann durch Muskelbewegungen der Speiseröhre zurück in die Maulhöhle. Überschüssige Flüssigkeit wird geschluckt und das eigentliche Wiederkäuen beginnt. Innerhalb eines Tages kauen Kühe 10 bis 15 mal wieder, was ungefähr 30 Minuten pro Mahlzeit braucht.