Exmoor-Pony

Equus caballus caballus forma domestica

Exmoor-Ponies sind stämmige und widerstandsfähige Tiere, die im Südwesten Englands im sogenannten Exmoor mehr oder weniger wild vorkommen. Sie ähneln noch stark den Wildpferden aus vergangenen Zeiten.

Steckbrief

Herkunft
Großbritanien

Größe
bis zu 130 cm Schulterhöhe

Tragzeit
336 Tage

Nahrung
Gras, Heu

Gewicht

250 kg

Lebenserwartung
bis zu 25 Jahre

Zähe Wilde

Das Exmoor-Pony geht vermutlich auf keltische Ponys zurück, die während der Bronzezeit durch keltische Einwanderer nach England gebracht wurden. Es hat einen stämmigen Körperbau, eine üppige Mähne, dunkles Fell mit Aufhellungen an der Innenseite der Vorder- und Hinterschenkel sowie um die Augen. Die Schulter ist zurückgesetzt, was dem Tier große Trittsicherheit verleiht. Das Pony gilt als außerordentlich zäh und widerstandsfähig.

Mama riecht so gut

Wie alle Pferde bringen auch die Exmoor-Ponys fast immer nur ein Fohlen zur Welt. Innerhalb von wenigen Minuten richtet sich das Neugeborene mit den langen, dünnen Beinen auf. Die Mutter beleckt den Ankömmling immer wieder und nimmt so seinen individuellen Geruch auf. Gleichzeitig lernt das Fohlen auch den Geruch der Mutter kennen. So wächst zwischen Stute und Fohlen eine innige Beziehung heran.

Immer weniger

Seit dem 11. Jahrhundert lebt das Pony halbwild in den Moorgebieten um Exmoor. Hier finden sich heute noch etwa 150 dieser Ponys ohne direkten Kontakt zum Menschen.

Weltweit gibt es nicht mehr als 4000 Exmoor-Ponys. In Deutschland leben noch 400 Tiere.