Au revoir! Elefantenfamilie zieht nach Belgien

Erlebnis-Zoo Hannover verabschiedet sich von Sayang und ihren Nachkommen

Mit einem Festmahl unter einem AU REVOIR aus farbenfrohen Buchstaben verabschiedete sich der Erlebnis-Zoo Hannover von der fünfköpfigen Familie um Elefantenkuh Sayang mit ihren Töchtern Saphira und Sitara, ihrem Sohn Ravi und Enkel Thambi. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) zieht die Familie in Kürze in den Zoo Pairi Daiza in Belgien.

Aufgrund des großen Zuchterfolges – 18 Asiatische Elefantenkinder kamen seit 2003 im Erlebnis-Zoo zur Welt – ist der Zoo zum zweiten Mal in der Lage, einen kompletten Familienverband abzugeben. In Belgien treffen die hannoverschen Elefanten daher auf alte Bekannte: 2014 reiste bereits der Familienverband um Elefantenkuh Khaing Hnin Hnin nach Pairi Daiza. Sayang und ihre Familie erwartet dort eine große Anlage im Stile einer indischen Tempelanlage mit Pool und Warmhaus.  

Gruppenbild Elefanten - Dschungelpalast Erlebnis-Zoo
Von links: Saphira,Thambi, Sitara, Ravi und Sayang mit ihrem Abschiedsgeschenk

Der Umzug des Familienverbands ist der erste Schritt für den im Masterplan 2025+ geplanten Um- und Ausbau der Gehege im Dschungelpalast. „Um die Tierart langfristig erhalten zu können, möchten wir die Zucht fortsetzen und haben im Masterplan den Fokus auf die Asiatischen Elefanten gelegt“, erklärt Zoogeschäftsführer Andreas M. Casdorff.

Zunächst sollen das Areal und der Stall des Bullen erweitert und umgebaut werden. Der nächste Bulle kann sich auf eine Elefanten-Wellness-Oase drinnen und draußen freuen, mit Sandbad, vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, Dusche und Schattenplätzen – alles im Stil des Dschungelpalasts gehalten.

Im zweiten Schritt soll der Umbau der Elefantenkuh-Anlage folgen, die nach hinten erweitert wird. Der Graben vor dem Besucherbereich wird durch ein langgezogenes Badebecken ersetzt, das den Elefanten viel Platz für sommerliche Abkühlungen bietet. Ein zusätzlich eingerichteter Schattenplatz in Form einer Pagode soll für weitere Abkühlung der grauen Riesen im Sommer sorgen und natürlich Schutz vor Regen bieten.

Die Elefantenfamilie lässt es sich schmecken

Voraussichtlich im Herbst 2019 wird der Umbau mit einem langersehnten Projekt in die letzte Phase gehen: neben der erweiterten Außenanlage soll eine beheizte Laufhalle für die Elefanten entstehen, die den Tieren auch in den kalten Monaten die Möglichkeit für mehr Auslauf bietet. Zoo-Besucher können die Elefanten dann von einem gemütlich-warmen Platz aus beobachten. Über die Gestaltung der Laufhalle wird nach einem Architektenwettbewerb entschieden. In der rundum modernisierten Elefantenanlage werden die Tiere, wie im Masterplan festgeschrieben, im geschützten Kontakt gehalten. Der Umstellungsprozess auf diese Haltungsform hat bereits begonnen.

Reisevorbereitung

Sayang und ihre Familie werden in den kommenden Tagen behutsam auf den Transport nach Belgien vorbereitet. Die Transportcontainer werden ins Gehege gestellt, auf dass die Elefanten sie ausgiebig berüsseln können. Danach locken Köstlichkeiten in das Innere der Boxen, bis sich die Tiere dort sicher fühlen.  Auf der Reise nach Belgien werden die Elefanten von zwei Elefantenpflegern aus Hannover begleitet.