Die Zoo-Docs im Einsatz

Nashorn-Kuh wieder auf der Anlage zu sehen

Nashorn-Kuh Sany geht es wieder besser! Sany hatte einige Tage lang keinen Kot abgesetzt - das Zooteam war in großer Sorge. Wenn eine Darmschlinge oder ein festsitzender Fremdkörper wie ein kleiner, schlecht zerkauter Zweig Grund der Verstopfung gewesen wäre, hätte das für das Nashorn lebensbedrohlich werden können!

880x580-Nashorn-Sany_Banane-Erlebnis-Zoo-Hannover
Nashorn Sany frisst wieder

Nashörner können im Bauchraum nicht operiert werden, weil das Gewebe rund um die Narbe nach dem Eingriff dem Gewicht des Nashorn nicht standhält. Sany wurde in Narkose gelegt, gründlich untersucht und mit Medikamten versorgt. Nach einer Woche Stallruhe mit täglicher Medikamentendosis kam Sany langsam wieder auf die Beine und konnte wieder Kot absetzen.

Jetzt schmeckt es der 28jährigen Nashornkuh wieder und sie bekommt jeden Tag eine ordentliche Extra-Portion, um wieder ein paar Kilo zuzulegen. 

800x600-Elefant-Tierarzt-Erlebnis-Zoo-Hannover
Zoo-Tierärztin behandelt Haut-Abschürfung

Bei zwei anderen tierischen Patienten konnten die Zoo-Docs schneller eine Diagnose stellen und behandeln: Elefantenbulle Taru (3) hat heute morgen im Stall Leitkuh Indra geärgert, worauf die ihm prompt zeigte, wer die Chefin der Herde ist: Flugs drängte sie den Jungbullen an die Wand. Und weil Sayang daneben stand, erwischte sie es gleich mit. Beide zogen sich eine Hautabschürfung über dem Wangenknochen zu, die von der Zootieräztin mit einer Wundspülung behandelt wurde. Bis die Abschürfungen einen ordentlichen Schorfmantel tragen, werden sie morgens und abends gespült.

980x670_Nashorn_Sany_Sambesi_Erlebnis-Zoo Hannover
Wieder auf der Anlage zu sehen: Sany