Ein Hundertachtzig-Kilo-Fisch-Geschenk

Zur 180-Jahr-Feier beschenkt Pelikan seine Patentiere im Erlebnis-Zoo

Da rissen die Pelikane im Erlebnis-Zoo den Schnabel ganz weit auf: Anlässlich des 180jährigen Firmenjubiläums beschenkte der hannoversche Markenhersteller Pelikan seine Patentiere mit insgesamt 180 Kilo Fisch.  Die erste Portion brachte Pelikan-Geschäftsführer Torsten Jahn heute persönlich vorbei und fütterte die Vögel mit dem Fisch aus einem passend tintenblauen Eimer.

Die Rosa Pelikane schnäbelten hingerissen an Eimer und Paten und nahmen das Jubiläumsgeschenk ordentlich jubelnd an. „Mit den Pelikan-Produkten werden seit Generationen ganz persönliche Momente erlebt, ob es das erste gemalte Bild, die ersten Schreibversuche in der Schule oder der erste unterzeichnete Vertrag ist“, sagte Geschäftsführer Torsten Jahn, umringt von Pelikanen, und ergänzte: „Die Marke Pelikan begleitet die Menschen durch ihr gesamtes Leben, und das schon seit 180 Jahren! Dafür bedanken wir uns heute bei unserem Wappentier.“

1200 x 800 -Pelikan-GF-Torsten Jahn und Zoo-GF Andreas M. Casdorff fuettern die  Pelikane im Erlebnis-zoo
Pelikan-Geschäftsführer Torsten Jahn und Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff füttern die Pelikane

Die Patentiere zeigten sich sichtlich bewegt, zumindest wippten sie ungeduldig auf ihren breiten „Ruderfüßen“ und warteten auf ihre Portion Jubiläums-Fisch. Ginge es nach ihnen, könnte jeden Tag Jubiläum gefeiert werden. Etwa 800 Gramm Süßwasserfisch frisst ein ausgewachsener Pelikan pro Tag – von dem Jubiläumsgeschenk (das natürlich tiefgefroren geliefert wurde) werden die Rosa Pelikane also eine ganze Zeitlang zehren.

Aber nicht nur für die Zootiere hatte das Unternehmen eine Überraschung dabei, sondern auch für die kleinen Zoo-Besucher. Anlässlich des 180. Jubiläums spendiert Pelikan 180 Schulkindern, die ein selbstgemaltes Pelikan-Bild im Service-Center des Zoos abgeben, freien Eintritt. Die Aktion startete Ende April und wird nun fortgesetzt.

1200 x 800 Tierpflegerin Uschi Otto Torsten Jahn und Andreas M. Casdorff mit Patenschaftsurkunde
Tierpflegerin Uschi Otto, Torsten Jahn und Andreas Casdorff mit der Patenschaftsurkunde