Loris fliegen auf öffentliches WLAN

NEU: Im Erlebnis-Zoo Hannover gratis surfen über htp HotSpot

Die zierlichen Loris im Erlebnis-Zoo Hannover sind schnell, wendig und äußerst kommunikativ – und damit die perfekten Patentiere für den Internet-, Telefon- und Mobilfunk-Anbieter htp aus Hannover. Außerdem fliegen die gefiederten Plaudertaschen geradezu auf das öffentliche WLAN ihres Patenunternehmens: Ab Beginn der Zoo-Sommersaison am 17. März kann man zwischen Sambesi und Dschungelpalast, Yukon Bay und Meyers Hof, neben Löwen und Eisbären, Elefanten und Giraffen gratis über das WLAN htp HotSpot surfen!

htp-Geschaeftsfuehrer Thomas Heitmann und Zoo-Chef Andreas M. Casdorff stellen den htp-Hotspot mit den Loris vor Erlebnis-Zoo Hannover
htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Zoo-Chef Andreas M. Casdorff stellen den htp HotSpot mit den Loris vor

Insgesamt 31 sogenannte Access Points werden in den kommenden Tagen an zentralen Stellen im Zoo aufgebaut, über die sich die Besucher mit ihren mobilen Endgeräten vom Smartphone bis zum Tablet ins Internet einwählen können. Schnell wie ein Lori-Flügelschlag geht es dann ins Netz, um die neuesten Zoo-News aufzurufen, Freunden und Großeltern ein Bild aus dem Zoo zu schicken, beim Kaffee in Yukon Bay die Emails abzurufen oder – ebenfalls neu ab dieser Saison! – im Zoo-Eingangsbereich das Zoo-Ticket günstiger online zu kaufen und mit dem E-Ticket auf dem mobilen Endgerät an den Kassen vorbeizutigern.

„Für die meisten Menschen ist öffentliches WLAN selbstverständlich, weil die Kommunikation immer flexibler und mobiler wird“, erklärte htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Wir freuen uns daher tierisch, dass auch der Zoo mit der Zeit geht und wir unseren Besuchern den neuen Service über den starken regionalen Partner htp anbieten können“, so Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff.

Neu ab Sommersaison - E-Tickets im Erlebnis-Zoo
Neu ab Sommersaison: E-Tickets für den Erlebnis-Zoo

Die Anmeldung in das öffentliche WLAN im Zoo ist denkbar einfach, da weder Zugangsdaten noch Kennwörter benötigt werden: Einfach die WLAN-Funktion des Smartphones einschalten, den htp HotSpot wählen und die Nutzungsbedingungen akzeptieren – schon können sich die Zoobesucher kostenlos im weltweiten Netz tummeln, ohne Mobilfunkvolumen zu verbrauchen. Auch an die Kindersicherung ist gedacht: „htp arbeitet mit Contentfiltern, die das Surfen auf rechtswidrigen Seiten verhindert“, erklärte Thomas Heitmann.

Die htp HotSpots werden überall dort installiert, wo Besucher sich in Ruhe niederlassen können, zum Beispiel in der Yukon Market Hall und auf dem Marktplatz in Yukon Bay mit Ausblick auf die Eisbären, im Café am Sambesi vis-à-vis von Giraffen, Nashörner und den seltenen Addax, auf Meyers Hof mit lauschigem Biergarten und großem Kinder-Abenteuerspielplatz, in allen Tagungs- und Feierräumlichkeiten und natürlich im Zoo-Eingangsbereich.

Ab dem 17. März kann es dann losgehen: htp HotSpot anwählen und lossurfen.  „Wir freuen uns, dass demnächst viele schöne Bilder von unseren Patentieren, den Loris, über die htp HotSpots verschickt werden können“, schmunzelte Thomas Heitmann mit einem der gefiederten Kommunikationskünstler auf dem Arm.

Lori mit htp-Hotspot im Erlebnis-Zoo Hannover
Die Loris fliegen auf den htp HotSpot

htp GmbH

Die htp GmbH ist der Telekommunikationsdienstleister für den Großraum Hannover, Hildesheim, Braunschweig, Peine und Wolfenbüttel und versorgt über 100.000 Privat- und Geschäftskunden mit Telefon-, Internet- und Mobilangeboten bis hin zu Komplettlösungen für Unternehmen. Mit rund 220 Mitarbeitenden und 66 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2016 gehört htp zu den größten regionalen Telekommunikationsanbietern in Deutschland. Gesellschafter sind die Stadtwerke Hannover AG und die EWE AG in Oldenburg. htp ist Spezialist für den Internetausbau im ländlichen Raum und wird sich in den nächsten Jahren auf den Glasfaserausbau in Ballungsräumen und Gewerbegebieten konzentrieren.