Verfrühter Frühlingsbote

Nachwuchs bei den Rauhwolligen Pommerschen Landschafen

Eigentlich sind die kleinen schwarzen Lämmer auf Meyers Hof im Erlebnis-Zoo immer die ersten Botschafter, dass der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Doch das Rauhwollige Pommersche Landschaf Edda hat sich in diesem Jahr wohl etwas in der Zeit vertan und ausnahmsweise schon jetzt im Herbst, am 22. September, Nachwuchs zur Welt gebracht.

Juengster Nachwuchs im Erlebnis-Zoo Hannover - Rauhwolliges Pommersches Landschaf
Jüngster Nachwuchs auf Meyers Hof: Rauhwolliges Pommersches Landschaf

Ihr Jungtier, ein kleiner Bock, ist somit wohl nicht nur rein optisch das schwarze Schaf der Familie. Mit seinem tiefdunklen, flauschigen Fell unterscheidet er sich noch sehr von der restlichen Herde, mit ihrer dicken, rauen und vor allem grauen Wolle. Und auch das Rufen nach Mutter Edda klingt mit der zarten Stimme mehr wie ein Meckern und ist noch weit entfernt vom lautstarken Blöken der erwachsenen Schafe.

Kleines Pommersches Landschaf auf Zoobauernhof - Erlebnis-Zoo Hannover
Der kleine Bock hält die Schaf-Familie auf Trab

Auch wenn der Kleine noch als Einzelkind auf dem Bauernhof unterwegs ist, hält er allein schon die gesamte Herde auf Trab. Der junge Bock tobt ausgelassen über die große Koppel, erklimmt Futterstellen oder spielt Verstecken im Meer aus grauer Wolle. Bei regelmäßigen Nickerchen in der Nähe von Mutter Edda erholt sich der Rabauke bei noch wärmenden Sonnenstrahlen im goldenen Herbst und macht sich dann wieder auf zu neuen Abenteuern auf dem Zoobauernhof.

Schon in einigen Monaten wird der junge Bock reichlich Unterstützung bekommen: Meistens gebären die Rauhwolligen Pommerschen Landschafe zu Beginn des Frühlings ihre Jungtiere. Dann tobt eine ganze Herde voll schwarzer Schafe auf Meyers Hof herum. 

Schwarzes Schaf auf Meyers Hof - Erlebnis-Zoo Hannover
Das kleine Lamm ist noch ganz schwarz

Schwarze Schafe

Das Rauwollige Pommersche Landschaf ist eine sehr alte Schafrasse. Ursprünglich war es in den deutschen Ostseeprovinzen in Mecklenburg, Pommern und Ostpreußen verbreitet, heute lebt es vorwiegend auf Rügen, Hiddensee und Teilen Usedoms. Der Name ist bei den Schafen Programm: Sie haben eine feste, raue Wolle, die grau bis blaugrau ist oder bräunliche Stellen zeigt. Kopf und Beine der Schafe sind schwarz - so werden auch die Lämmer geboren: schwarz von Kopf bis Fuß. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts nehmen die Bestände rapide ab. Mit der Zucht trägt der Erlebnis-Zoo Hannover zum Erhalt dieser Tiere bei.