Erlebnis-Zoo erhält neues Gesicht

Vorbereitende Massnahmen für den Bau des neuen Eingangs beginnen

Markant, natürlich und einladend: Der Erlebnis-Zoo Hannover erhält einen neuen Eingang, der schon von außen auf das Zoo-Erlebnis neugierig macht, serviceorientiert ist und zum Verweilen einlädt. Vor einem Jahr wurde der Gewinner-Entwurf des Architektenwettbewerbs vorgestellt – jetzt beginnen die bauvorbereitenden Maßnahmen.

1200x800-Baumbestand-Eingang-Erlebnis-Zoo-Hannover
Der Eingang des Erlebnis-Zoo erhält ein neues Gesicht

„Der Erlebnis-Zoo erhält durch den Eingang ein ganz neues, einladendes Gesicht“, erklärt Zoogeschäftsführer Andreas M. Casdorff. Zurzeit ist der Eingang zum Erlebnis-Zoo von der Straße aus nicht zu sehen. Kassen, Service-Center und Souvenirshop sind im ehemaligen Zoorestaurant aus den 1960er Jahren untergebracht. Dieses  abgängige Gebäude liegt tief im Zoo, wodurch viel Fläche verloren geht.  Der neue Eingang wird die Besucher durch sein V-förmiges Gebäude vor dem Zoo mit einer einladenden Geste empfangen.  

Das Gebäude mit dem markanten Holzdach wird aus allen Ankunftsrichtungen gut erkennbar sein, seine Form wird die Besucher sowohl von der Straßenbahn als auch vom Parkplatz kommend automatisch zum Service- und Kassenbereich leiten, wobei große Glasfronten einen ersten Blick auf das Zoo-Abenteuer erlauben. Ein großer, begrünter Vorplatz lädt zu einer spannenden Tierspuren-Suche ein.  Die freiwerdende Fläche hinter dem Eingang wird für die Vergrößerung der Themenwelt Sambesi genutzt.

Der neue Eingangsbereich wurde vom Architektenbüro pape+pape entworfen

Bis es soweit ist, kommen logistisch spannende Zeiten auf den Zoo zu. „Das neue Eingangsgebäude wird direkt vor dem Zoo liegen, wir werden unsere Besucher daher über einen kleinen Umweg um das Baufeld herum zum jetzigen Eingang führen“, so Casdorff. Heute wurde das Baufeld für die bauvorbereitenden Maßnahmen eingezäunt. Im ersten Schritt werden in Absprache mit dem städtischen Fachbereich Umwelt und Stadtgrün zehn Bäume und Gehölze gefällt, die im Bereich der ehemaligen Verwaltung und des Besucherwegs stehen. Der weitere Baumbestand bleibt bestehen und ist wesentlicher Bestandteil der Planung  für den grünen Vorplatz. Für die gefällten Bäume wird entsprechend nachgepflanzt.

Nach dem Abriss des alten Verwaltungsgebäudes werden sämtliche Versorgungsleitungen für den neuen Eingang gelegt, bevor im Sommer mit dem eigentlichen Bau begonnen werden kann. Spannend: Zoobesucher können das Baufeld einsehen und den Bau verfolgen. Der neue Eingang soll im Sommer 2018 fertig sein.