ZOO-KONZEPT

Seit 1996 schreibt der Erlebnis-Zoo Hannover Zoogeschichte: Als erster Zoo bundesweit verabschiedete er sich konsequent von der herkömmlichen Käfig- und Gehegehaltung und präsentiert Tiere in aufwändig gestalteten Themenwelten – dem indischen Dschungelpalast, der afrikanischen Flusslandschaft Sambesi, dem Kinderland Mullewapp, dem australischen Outback, der kanadischen Yukon Bay, dem niedersächsischen Meyers Hof, und Kibongo, dem Paradies für Menschenaffen.

Neue Ideen

Bei der Umgestaltung des Zoos  in den 1990er Jahren wurden die natürlichen Lebensräume der Tiere mit viel Liebe zum Detail nachgebildet. Der Besucher taucht in eine andere Welt ein und erlebt Afrika, Kanada, Indien oder Australien mit allen Sinnen, bei einer Weltreise an nur einem Tag im Erlebnis-Zoo Hannover.

Der Besucher mittendrin

In den Themenbereichen verschwimmen die Grenzen zwischen Mensch und Tier, so dass die Tiere zum Greifen nah scheinen. Immer wieder spielt die Architektur mit der natürlichen Neugier der Besucher, lädt dazu ein, Einblick zu nehmen und Verborgenes zu entdecken. Schauen Sie doch mal rein!

Detailarbeiten

In den Themenwelten wird großer Wert auf die Stimmigkeit der Thematisierung gelegt. Dichter Dschungel, täuschend echte Kunstfelsen oder tosende Brandung im Eisbärengehege. Selbst beim Essen fühlen Sie sich noch wie in einer anderen Welt.

DATEN UND FAKTEN

Zoo-Geschichte

Am 04. Mai 1865 wurde der Zoo Hannover als AG gegründet und es begann eine Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen. 1922 wurde er sogar geschlossen, wurde aber dank einer Bürgerinitiative 1924 neueröffnet.

Die Gründung

1993 wurde der Zoo in eine GmbH umgewandelt und bekam ein Jahr später einen neuen Gesellschafter. Die Stadt verkaufte den Zoo für den symbolischen Preis von einer D-Mark an den Kommunalverband Großraum Hannover (heute Region Hannover).

Neue Wege

In den Folgejahren schrieb Hannover Zoogeschichte. Die Themenwelten Gorillaberg, Dschungelpalast, Meyers Hof, Sambesi, Mullewapp, Outback und Yukon Bay entstanden. Aus dem Zoo wurde der Erlebnis-Zoo.

Konzept "Zoo 2000"

Im Jahr 2013 wurde Kibongo, die neue Außenanlage der Schimpansen, eröffnet und damit wurde das erfolgreiche Konzept fortgesetzt. Auch in Zukunft legt der Erlebnis-Zoo großen Wert darauf, die Bedürfnisse der Tiere und der Besucher gleichermaßen zu berücksichtigen sowie faszinierende Mensch-Tier-Begegnungen zu ermöglichen - bei einer Reise um die Welt an nur einem einzigen Tag.

Zoo in Zukunft

Zahlen, bitte (Stand 31.12.2016)
Gründungsdatum 04.05.1865
Fläche 22 Hektar
Anzahl Tiere 1.842
Anzahl Arten 177
Anzahl Besucher über 1,16 Millionen